Schauspieltraining

Das COMEDIA Schauspieltraining unter der Leitung von Ursula Armbruster gibt es seit 1990. Ab 2019 wird Ursula Armbruster es als Schauspieltraining an der TAK weiterführen. Durch die Umstrukturierung des COMEDIA Theaters hin zu deutlich mehr Angeboten für  Kinder und Jugendliche wird das Schauspieltraining ausgegliedert.

Zu seiner Gründung einzigartig in NRW war die direkte Anbindung der Amateurschauspielschule an eine professionelle Bühne, dem COMEDIA Theater. Das Besondere im neuen Domizil unter dem Dach der THEATERAKADEMIE KÖLN ist das Nebeneinander von Profis und Amateuren und somit die Erweiterung der TAK um eine Abteilung. Neben den Profis, die eine staatlich anerkannte Vollausbildung mit dem Ziel Diplom in Schauspiel (BA) erwerben, haben im Schauspieltraining theaterbegeisterte Erwachsene die Möglichkeit, ein systematisch aufgebautes Schauspieltraining zu durchlaufen.

Einsteigen können Theaterinteressierte, die noch keine oder wenig Spielerfahrung haben als auch diejenigen, die bereits in einer Amateurtheatergruppe spielen und Anregungen für weitere Theaterarbeit suchen.

Was wir mit Schauspielen verbinden:

Eine intensive Auseinandersetzung mit der faszinierenden Kunst, aber auch die  handwerkliche Seite des Schauspielens kennen lernen. Oder anders ausgedrückt, gemeinsam experimentieren, darstellerische Fähigkeiten erwerben und Achtsamkeit in Bezug auf die Mitspieler fördern. Herausforderung und Spaß sind angenehme Begleiterscheinungen.

Entscheidet sich jemand an allen fünf aufeinander aufbauenden Kursen (Grundkurse und Aufbaukurse) teilzunehmen, so erstreckt sich der Unterricht über ca. 2 Jahre und endet mit dem so genannten Abschlussprojekt. Die Anbindung an die Profi-Schauspielschule ermöglichen ein hohes künstlerisches Niveau und beflügelt die Schauspielschüler über die gängige Amateurschauspielpraxis hinauszuwachsen.

Das Schauspieltraining an der TAK ist auf keine bestimmte Schauspielmethode oder Schule beschränkt. Jede/r der kursleitenden Schauspieler*innen, Regisseur*innen und Theaterpädagog*innen setzt im Unterricht einen spezifischen Schwerpunkt.

  • Für wen?

    Unsere Kurse richten sich an theaterinteressierte Laien bzw. Amateure zwischen 16 und 65 Jahren. Einsteigen können Interessierte, die noch keine oder wenig Spielerfahrung haben, oder die bereits in einer Amateurtheatergruppe spielen und Anregungen für die weitere Theaterarbeit suchen.

  • Wie und Was?

    Durchläuft man alle 5 Kursmodule, erstreckt sich der Unterricht über 2 Jahre. Die ersten vier Kursmodule dauern jeweils 10 Wochen. Der Abschlusskurs, in dem ein Stück einstudiert wird, erstreckt sich über 6 Monate. Jedes Kursmodul wird einzeln gebucht. Es ist also – nach Absprache – auch möglich, nur an bestimmten Kursen teilzunehmen.

  • Grundkurse

    Die jeweils 10-wöchigen Grundkurse führen in die Grundlagen der schauspielerischen Arbeit ein: Konzentration, Wahrnehmung, Sensibilisierung, körperlicher Ausdruck, Assoziation, Bewegung und Improvisation. Zugleich eröffnet das darstellende Spiel Möglichkeiten, andere Seiten der eigenen Persönlichkeit zu entdecken und schauspielerisch umzusetzen.

  • Aufbaukurse

    Schwerpunkte sind hier: Kunst des Zusammenspiels/Dialog, Sprache und Stimme, Umgang mit Texten, Arbeit an Rolle und Figur.

  • Abschlussprojekte

    Hier wird ein Stück (literarische Vorlage/Textcollage/freie Gestaltung einer Idee) gemeinsam erarbeitet und aufgeführt. Für viele Teilnehmer das Highlight Ihrer Zeit im Comedia Schauspieltraining! Nach 1½ Jahren hat man ein schauspielerisches Fundament erworben und ist durch die intensive Arbeit mit den anderen KursteilnehmerInnen als Ensemble zusammengewachsen.

  • Absolventenprojekte

    Gibt es ein Leben nach dem Abschlusskurs? Ja! Ein weiteres Abschlussprojekt oder ein Absolvententraining in kursübergreifender Zusammensetzung.

Beirtäge zum Berufseinstieg

Beiträge zum Schulleben

Semestervorspieltage

Schauspielschule live