Presse zu “Die gelehrten Frauen”

Norbert Raffelsiefen vom Kölner StadtAnzeiger hat die Inszenierung so erlebt:

Janosch Roloff kann jedenfalls in der Inszenierung sein Talent für aberwitzigen Humor ein ums andere Mal unter Beweis stellen. In erster Linie aber gibt er seinem jungen Ensemble bei diesem Abschlussstück der Theaterakademie Köln die Gelegenheit, ihr vielfältiges Können zu präsentieren und das Abschlusssemester nutzt die Steilvorlage mit Bravour.

Die ganze Kritik gibt es hier

Michael Cramer von Theater Pur meint:

Herausgekommen sind über zwei Stunden hochspannendes Theater, mit ganz vielen Facetten, mit Gesang, mit vielen inszenatorischen Feinheiten und Gags, mit Gefühlsausbrüchen und Raps; unmöglich, hier alles auch nur annähernd beschreiben zu können. (…)
Es war ein großes Glück, die jungen Schauspieler im Zenit ihrer Ausbildung und an der Schwelle der Berufstätigkeit erleben zu dürfen. (…)
Soraya Abtahi, Katharina Baschan, Yannick Hehlgans, Leonie Houber, Kai Mücke, Celine Oberloher, Lena Urig und Judith May seien daher an dieser Stelle „en bloc“ in höchstem Maße für Ihre Kunst gelobt, verbunden mit dem Wunsch auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft.

Die ganze Kritik gibt es hier

Wir finden das ganz genau so, freuen uns und empfehlen die letzten 3 Vorstellungen heute, morgen und Donnerstag im Orangerie Theater im Volksgarten Köln.

Aktuelle Beiträge

Filmschauspiel

Stückentwicklung

  • diversity in der schauspielschule

Diversity