Project Description

Hille Marks

Dozentin

Fachbereich Schauspiel

Hille Marks, (* 1959 in Dorsten), ist Schauspielerin, Regisseurin, Theaterpädagogin, Sprecherin sowie künstlerische und geschäftsführende Leiterin des CASAMAX Theaters.

Nach dem Studium der Sonderpädagogik absolvierte sie ihre Schauspielausbildung beim Theater T.R.A.S.C (Theatre Research & Actor Science Cologne) und internationalen Lehrern in Italien, Frankreich und England. Ihr Interesse galt der experimentellen Körper- und Stimmarbeit. 1988 war sie Mitbegründerin des CASAMAX Theaters und übernahm hier schon nach kurzer Zeit die künstlerische Leitung. Seither konzipiert und organisiert sie die CASAMAX Theaterproduktionen und wirkt in ihnen als Schauspielerin mit. Einige der Produktionen wurden für Theaterpreise nominiert und ausgezeichnet (u.a. „Wünschewald“ ausgezeichnet 2005, „Die Tochter des Sargmachers“, Solo, ausgezeichnet 2007, jeweils mit dem Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis).

Neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit leitet sie regelmäßig Theaterprojekte. Seit 2009 führt sie in Kooperation mit der GGS Manderscheider Platz einjährige Theaterprojekte mit Kindern durch, die mit einem selbstgeschriebenen Theaterstück für Kinder auf hohem künstlerischem Niveau ihren Abschluss finden. Unter ihrer konzeptionellen Mitarbeit entstand die Lesereihe „Bücherbude“, in deren Rahmen sie interaktive Lesungen für Kinder durchführt und die bereits im 3. Jahr stattfindet.

Als Regisseurin konzipierte und inszenierte sie im CASAMAX Theater die Eigenproduktionen „Wie verpackt man eine Ziege?“, (2012) für Kinder ab 4 Jahren, nominiert für den Kölner Kindertheaterpreis 2012, und „Hans im Glück“, (2016) für Kinder ab 6 Jahren.

Als Schauspielerin hat sie drei Solostücke im Repertoire („Frau Meier, die Amsel“, ab 4, „Die Tochter des Sargmachers“, ab 9, „In jedem Ding steckt ein Schmetterling“, ab 3) und spielt im CASAMAX Theater in den Produktionen „O wie Omapa“, ab 6, „Mondkalb und Bachwiesel“ ab 8.

Als Sprecherin ist sie in dem Projekt „Liesel – oder wozu sind Worte gut?“, einer musikalischen Lesung nach dem Buch „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak, zu sehen. An der Theaterakademie Köln ist sie als Dozentin für Kinder- und Jugendtheaterszene tätig.

Weitere Informationen folgen in Kürze!
Für Fragen stehen wir gern persönlich zur Verfügung!