Die Presse lobt BÜCHNER

“Regisseur Daniel Schüßler hat Falk Richters in die Gegenwart geholte Büchner-Collage mit sieben hochtalentierten Schauspielschülern der Kölner Theaterakademie auf die Bühne gebracht”  – Norbert Raffelsiefen im Kölner Stadt-Anzeiger vom 7. Juni. Schau dir hier die komplette KRITIK an!

Deutsche Klassik ganz modern

BÜCHNER von Falk Richter – Diplominszenierung Theaterakademie Köln from ANALOGTHEATER on Vimeo.

Die jungen Nachwuchsschauspielerinnen und -schauspieler des 8. Semesters der TAK (4 Damen, 3 Herren) widmen sich in ihrer Abschlussinszenierung (Bühnenreife & Diplom) der deutschen Klassik auf eine sehr zeitgenössische Weise. Der Kölner Schauspieler und Regisseur Daniel Schüßler inszeniert BÜCHNER von Falk Richter.

Premiere 1. Juni 2016, ARTheater Köln Weitere Termine: DO 2.06., FR 3.06., MI 8.06. & DO 9.06.2016 jeweils 20 Uhr AUSVERKAUFT!

Richter begibt sich in dem 2012 am Düsseldorfer Schauspielhaus uraufgeführten Werk auf die Spurensuche nach dem politischen Dichter und dem Revolutionär Georg Büchner. Durch Büchners Texte blickt er auf eine Welt, die heute wie damals dem Menschen entfremdet ist. Und er fragt: Wer schreibt eigentlich heute den hessischen Landboten? Taugt der moderne Wutbürger überhaupt zum Revolutionär? Und ist die Zeit reif für einen Systemausstieg?

v.l.n.r.: Jan-Martin Müller, Pascale Laxy, Gregor Weber, Jana Jungbluth, Daniel Schüssler, Dominik Dworak, Christine Last, Marius Theobald, Jana Bange

v.l.n.r.: Jan-Martin Müller, Pascale Laxy, Gregor Weber, Jana Jungbluth, Daniel Schüssler, Dominik Dworak, Christine Last, Marius Theobald, Jana Bange

körperliches Spiel

Neben der intelektuellen Auseinandersetzung plant Schüßler eine intensive körperliche Arbeit der jungen Talente. Unterstützt wird er dabei vom langjährigen TAK-Dozenten, Tänzer, Regisseur und Choreografen Gregor Weber.

Daniel Schüßler schloss seine Schauspielausbildung 2002 am Zentrum für Schauspiel in Köln ab. Während der Ausbildung spielte er bereits am Schauspielhaus Köln unter der Regie des damaligen Intendanten Günter Krämer. Die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Günter Krämer hält bis heute an. Im Anschluss an die Schauspielschule trat er sein Erstengagement am Landestheater Schleswig-Holstein an. Weitere Engagements folgten z.B. am Nationaltheater Mannheim, dem Schauspiel Köln, dem Theater Bonn, den Schwetzinger Festspielen und bei der katalanischen Aktionstheater-Gruppe La Fura dels Baus. 2004 gründete Daniel Schüßler das ANALOGTHEATER in Köln und führt dort in den meisten Projekten Regie. Seine Arbeiten wurden mehrfach für den Kölner Theaterpreis  und den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater nominiert und wurden auf zahlreiche Festivals im ganzen Bundesgebiet eingeladen. 2010 gewann er den „Preis der Jury“ bei den Heidelberger Theatertagen. Zudem ist Daniel Schüßler auch als Schauspieldozent tätig und arbeitet u.a. beim Ausbildungsprogramm der Studiobühne der Universität zu Köln mit.

daniel_schuessler_klein

Daniel Schüßler

Es spielen:

Jana Bange, Jana Jungbluth, Christine Last, Pascale Laxy, Dominik Dworak,Jan-Martin Müller und Marius Theobald.

Aktuelle Beiträge

Stückentwicklung

  • diversity in der schauspielschule

Diversity

staatlich vs. privat?

  • Schauspielschule Karrieren

TAK-Karrieren

Dialog & Demokratie

Neu: Onlineworkshops