Project Description

Christiane Bruhn

Dozentin

Fachbereich Schauspiel

Nach Anfängerjahren längere Engagements an den Münchner Kammerspielen, den Städtischen Bühnen Köln, Düsseldorfer Schauspielhaus, Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Bonn, Freie Volksbühne Berlin. Sie spielte zahlreiche Rollen unter bekannten Regisseuren: Hans Schweikart, Peter Stein, Rudolf Noelte, Karl Paryla, Peter Palitzsch, Klaus Michael Grüber, Hans Günther Heyme, Christoph Nel, Hans Neuenfels, August Everding, David Mouchtar-Samorai. 1970 gründete sie zusammen mit Erasmus Schöfer und Heinrich Pachl das mobile „Industrietheater Rhein-Ruhr Der wahre Anton“. 1976 übernahm sie die Leitung der Schauspielschule des Theaters „Der Keller“ in Köln, 1977 bis 1983 auch die Leitung des Theaters (Inszenierungen und Unterricht). 1986 als Schauspielerin und Trainerin für Körperbewusstheit bei Hans Neuenfeld, Freie Volksbühne Berlin. Seit 1992 (nach Schließung der Freien Volksbühne) freiberufliche Schauspielerin und Regisseurin sowie Theaterpädagogin u.a. an der Folkwang-Hochschule Essen und der Universität für Darstellende Kunst in Graz. 1996 inszenierte sie Marat/Sadevon Peter Weiss am Theater im Bauturm (nominiert für den Kölner Theaterpreis). In den letzten 10 Jahren war sie wieder aktiv als Schauspielerin zu sehen in Wir im Finale von Marc Becker, eine Produktion des a.tonal-Theaters (Kölner Theaterpreis 2005) und als La Poncia in Bernarda Albas Haus von F.G. Lorca am Schauspiel Köln (Inszenierung: Hans Neuenfels). 2011 erhielt Christiane Bruhn den Kölner Ehrentheaterpreis für ihre Verdienste um die Kölner Theaterszene. Sie unterrichtete von 2005 bis 2017 im Kollegium der TAK Grundlagen- und Monologarbeit. Die Diplominszenierung „Die gelehrten Frauen“ von Molière wird ihre letzte Arbeit als Regisseurin sein.

Weitere Informationen folgen in Kürze!
Für Fragen stehen wir gern persönlich zur Verfügung!