Pink Elephants

Susanne Bohlmann hat nach ihrem Schauspieldiplom an der Theaterakademie Köln die Produktionsfirma ConkerTreeFilm aufgemacht und bringt nun mit Pink Elephants eine aufwändig gemachte Doku über den Schauspielcoach Bernard „Bernie“ Hiller ins Kino.

keine Geschichte, die eindeutig schwarz oder weiß ist

Susanne Bohlmann schreibt über den Film:

Die Arbeit an diesem Film hat uns alle verändert.
Viele erzählten uns, wie Bernie sie gerettet habe. Wie sie ein tristes und ängstliches Leben geführt haben und durch seine Masterclasses ihr Glück gefunden hatten. Manche brachten uns zum weinen, manche zum lachen. Wir hörten Geschichten von Enttäuschung und Sekten-Methoden. Nichts war wirklich greifbar, aber eines wurde immer klarer: Dies ist keine Geschichte, die eindeutig schwarz oder weiß ist  – sie reißt Themen an, die uns alle angehen: Glück – Erfolg – Freiheit- Liebe. Und ich glaube, dass während dieser Achterbahn der Gefühle, in der Ambivalenz der Wahrnehmungen und zwischen Himmel und Hölle irgendwo eine Antwort liegt. Eine individuelle Wahrheit, die nur der Zuschauer für sich selbst beantworten kann.

 

Susanne Bohlmann auf Schauspielervideos.de

Susanne Bohlmann auf Schauspielervideos.de

Aufwühlende Coaching-Doku mit Bernard Hiller

Tanzen, Kriechen, Weinen, Lachen: Der amerikanische Schauspiel- und Erfolgscoach Bernard Hiller, der bereits mit Hollywood-Größen wie Cameron Diaz arbeitete, bringt in seinen Masterclasses hoffungsvolle Schauspieler an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. In ,Bernies‘ Kursen geben sich Freiheit und Selbstaufgabe, Individualität und Narzissmus die Hand. Hier wird der Blick in die menschliche Seele freigelegt.

»Your brain is a piece of shit!«

Die Aussagen, mit denen Hiller seine Teilnehmer konfrontiert, treffen sie mit voller Wucht und haben doch ein klares Ziel: Selbstliebe im Angsicht der ungeschminkten Wahrheit. Kritik an sich selbst oder gar am Coach: unerwünscht! Denn im Rahmen von Hillers Methodik, die sich am Method Acting orientiert, ergründen die Teilnehmer ihre größten Ängste und Hoffnungen und sollen dabei ihrem ,Master‘ Hiller bedingungslos vertrauen. Macht der Seelen-Striptease Hillers Schüler zu glücklichen Menschen und damit zu authentischeren Schauspielern? Don’t act, just be: Hier geht es um mehr, als ums Spielen!
Mit „Pink Elephants liefert Regisseurin Susanne Bohlmann einen einmaligen Blick hinter die Kulissen des Traumberufs ,Schaupieler‘. Ein aufwühlender Dokumentarfilm über die unterschiedlichsten Wahrheiten zum Thema Glück, Erfolg, Freiheit, Manipulation und Liebe. Welchen Preis sind wir bereit, für unsere Träume zu zahlen? Bernard Hillers Coachings polarisieren: Euphorisierender Befreiungsschlag oder manipulative Schocktherapie? Entscheide selbst!

Stimmen zum Film:

»Großartig und erschreckend.«
Thomas Bauer, ca:stmag

»Ein grandioses Seherlebnis!«
Daniel Schüßler, Theater Analog Köln

»Eine berührende Studie eines Milieus,
in dem nur Erfolg und Glanz zählen  um jeden Preis.«
Robert Christott, Theaterakademie Köln

»Ein Film nicht nur für Schauspielende.«
Julia Beerhold, Demokratie in Bewegung

»Faszinierend, verstörend, entlarvend.«
Gerhard Schmid, Deutsche Akademie für Fernsehen

„Pink Elephants“ ist eine Produktion von ConkerTreeFilm, gefördert durch
Film- und Medienstiftung NRW. Im Verleih von W-film Distribution.
Trailer & Filmwebseite:
http://www.pinkelephants.wfilm.de/
Kinotermine täglich aktualisiert:
http://www.wfilm.de/pink-elephants/kinotermine/
Download Pressematerial:
http://www.wfilm.de/pink-elephants/downloads/
Ab 15. November 2018 im Kino