Diplominszenierung : Francos Herrmannsschlacht

Ein Projekt über Hermann den Cherusker, den unter Terrorverdacht stehenden Bundeswehrsoldaten Franco A. und Hannibals Schattennetzwerk.

Ende November hat der Bundesgerichtshof das Oberlandesgericht Frankfurt angewiesen, einen Prozess wegen Vorbereitung einer staatsgefährdenden Straftat gegen den Bundeswehrsoldaten Franco A. zu führen. Das heißt dieser bekommt nächstes Jahr einen aufsehenerregenden Prozess wegen Rechtsterrorismus.
Als hätten wir es geahnt gibt es im Januar unsere Premiere des Stückes „Francos Hermannsschlacht“, dass seinen Fall theatralisiert.

Regie führt TAK-Absolvent und preisgekrönter Regisseur Janosch Roloff, der mit seinem Kölner nö-theater und dessen politischen Inszenierungen zum Verfassungsschutz oder der AfD bundesweit präsent ist. Neben der Abschlussklasse stehen Schüler*innen des ersten Semesters auf der Bühne. Das Lichtdesign steuert Marek Mauel vom Berliner Ensemble bei.

Es spielen: Alexandra Hespe, Carmen Konopka, Nastassja Pielartik, Sergio Hoenen-Salas und Anna Sander 

sowie Cara Lüders, Enya Becirevic, Gianna Mangione, Paulina Triebs, Joshua Paulini, Leonie Vrochte und Ricarda Claasen

Regieassistenz: Luisa Kammrad und Julia Hoffmann

Choreografie: Sophie Rossfeld
Eine Poduktion des Akademietheater e.V. als Diplominszenierung der Theaterakademie Köln in Kooperation mit dem nö theater im Orangerie Theater

Termine:
23.01. – 26.01.
29.01. – 01.02.

Kartenreservierung: 0221.952 27 08

https://www.orangerie-theater.de/programm/francos-hermannsschlacht-at/