Köln spricht

Vor und auf der Bühne.

Am 31. Oktober kannst du dich mit 99 anderen Kölner*innen treffen und diskutieren. Gemeinsam suchen wir dir diesem Abend eine Person, die zu Politik, Zeitgeschehen und Kultur eine ganz andere Meinung hat als du.

Inspiriert von der Aktion „Deutschland spricht“ von ZEIT ONLINE bringen wir Gesprächspartner*innen zusammen, die möglichst unterschiedlicher Meinung sind. In Zweiergesprächen prallen Meinungen aufeinander und begegnen sich – hoffentlich! – ganz gegensätzliche Haltungen im konstruktiven Diskurs. Gemeinsam werten wir den Abend mit einem Rahmenprogramm auf der Bühne aus. Wo sonst gespielt wird, wird an diesem Abend debattiert.

Wozu das Ganze? In Zeiten von Fakenews und Hatespeech möchten wir den respektvollen Umgang miteinander fördern – insbesondere den respektvollen Umgang mit Menschen, die eine andere Meinung haben – egal zu welchem Thema.

Du brennst für ein bestimmtes Thema und möchtest mitdiskutieren? Dann sage uns, über welches Thema du sprechen möchtest und melde dich an!

 „Zuhören ist wichtiger als Reden. Menschen sollten die Bereitschaft mitbringen, sich in die ­Perspektive, die Zwänge und die Vorstellungen eines anderen Menschen hineinzudenken. Das bedeutet nicht, dass man dessen Positionen teilen muss, sondern dass man anerkannt, dass er etwas mitzuteilen hat. Tun zu viele Menschen das nicht, kann sich eine Gesellschaft polarisieren.“ – Verhaltensökonom Armin Falk auf zeit.de

 „Köln spricht – vor und auf der Bühne“ ist der Startschuss für die Zusammenarbeit der Theaterakademie Köln und dem Kölner Künstler Theater zu den Themenkomplexen Teilhabe und Demokratisierung.

Logo Kölner Künstler Theater

Neuer Partner der TAK: Das  Kölner Künstler Theater

Anmeldung: 0221 5107686

Wann: Donnerstag 31. Oktober 2019, 19 Uhr

Wo: Kölner Künstler Theater, Grüner Weg 5, 50825 Köln

Kostenbeitrag: 5 €

Köln spricht - vor und auf der Bühne