Die Regieklasse 2019

Die fünfte Auflage des Regiestipendiums der Jungen Theatergemeinde Köln

Das Bewerbungsverfahren ist durch: Wir haben eine neue Regieklasse zusammen. Die Junge Theatergemeinde Köln (JTG) und die ihr angeschlossene THEATERGRUPPE KÖLN produzieren zum fünften mal in Folge eine Inszenierung als Regiestipendium exklusiv für Schülerinnen und Schüler der TAK. Aus dem Bewerberfeld hat sich ein Konzept durchgesetzt. Die Produktion trägt den Arbeitstitel „Das Salzbuckelparadigma“ und ist eine  Geschichte über die Schwierigkeit, im Unsinn Sinn zu finden und dann noch damit etwas anzufangen:

Ein Schiff und seine Crew.
Seit Monaten treiben sie ziellos umher. Steuermann, Kartograf und Schiffsjunge.
Jeden Morgen stehen sie auf und versuchen, sich auf einen Ort, ein Ziel oder wenigstens eine Richtung zu einigen. Jeden Morgen scheitern sie daran. Kartograf und Schiffsjunge streiten, der Steuermann gibt sich selbst Tag für Tag weiter auf.
Und das alles nur, um diesem Problem aus dem Weg zu gehen. Alle wissen es, alle sehen es, aber niemand hat den Mut, sich diesem einen Problem zu stellen. Sie müssen endlich losfahren!

Aber das werden sie nicht. Der Sinn ihres Daseins entleert sich Tag für Tag.
Und irgendwann gibt es so etwas wie Sinn nicht mehr. Dann ist es vorbei.
Der Steuermann wird ein Loch in den Bug schlagen.
Schade.
Abgetakelt und Ende.
Bleibt nur eine Frage:
Warum ist denn eigentlich dieser Container noch nicht ausgeliefert?

34089644_1794192367294184_2376697896444624896_o

Szene aus DIE TRUPPE – Regieklasse 2018 im Orangerie Theater im Volksgarten Köln

Amateurschauspieler gesucht!

In der Regie der Autoren Michael Mayer und Isabella Kolb (Theaterakademie Köln) sucht die Junge Theatergemeinde Köln motivierte, junge (Amateur- und Nachwuchs-) Schauspieler*innen zwischen 16 und ca. 30 Jahren.
Besetzt werden 4 Rollen
Mindestens 1 weibliche Rolle: Frau Schrödinger (Wissenschaftlerin). Sie ist das Geheimnis des Stücks. Mehr soll nicht verraten werden. Die weiteren drei Rollen (Steuermann, Kartograf, Schiffsjunge) sind geschlechterunabhängig.

Allgemeine Voraussetzungen

  • Viel Zeit (an mindestens zwei Abenden in der Woche zwischen Montag und Freitag, sowie zusätzliche Proben am Wochenende und tägliche Proben in den letzten zwei Wochen vor der Premiere).
    Probenstart ist Anfang Januar 2018. Die Premiere wird voraussichtlich Anfang Juni 2018 im Orangerie Theater im Volksgarten stattfinden.
  • Motivation, Lust, Offenheit, Zuverlässigkeit und Durchhaltevermögen
  • Spaß am Spielen
  • Bühnenerfahrung ist keine zwingende Voraussetzung, aber gern gesehen!

Besondere Voraussetzungen

  • Bewusstsein für Körper und Bewegung; musikalisches Bewusstsein
  • Gesang, Instrument (beides wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich)
img

Szene aus NICHT JETZT – Regieklasse 2017 im Freien Werkstatt Theater Köln

Wir bieten

Ein professionelles Schauspielcoaching, Einbindung in die Theaterakademie Köln sowie die Möglichkeit, an der Uraufführung eines Stückes als Schauspieler beteiligt zu sein.

Vorsprechen

Ist Dein Interesse geweckt? Dann sende uns Deine Bewerbung inkl. Lebenslauf, Motivationsschreiben und 2 Fotos (Portrait-und Ganzkörperfoto) bis zum 23.11.2018 zu. Nach der Vorauswahl werden Dir dann weitere Infos zum Stück, die genauen Modalitäten des Vorsprechens sowie ein Vorsprech-Termin (s.u.) mitgeteilt.

Bewerbung an: Luisa Kammrad (Produktionsleitung): regieklasse2019@theaterakademie-koeln.de

Vorsprech-Termine: Freitag – Sonntag: 31.11, 01.12, 02.12.2018 jeweils ab 10 Uhr plus evtl. weitere Termine nach Vereinbarung.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Die Junge Theatergemeinde Köln & die Regieklasse der Theaterakademie Köln

Hier gibt es die Ausschreibung zum Download.

Aktuelle Beiträge