Interaktiv & interdisziplinär

TAK – Schüler bespielen ein Haus in Remscheid

Heute ist der Startschuss für die Zusammenarbeit zwischen der TAK, dem Akademietheater e.V. und dem Projekt „Poesie des Augenblicks (AT)“ von Miriam Bathe (Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal) gefallen. Das Projekt bespielt als begehbares Multimedia-Theaterstück ein leerstehendes Mehrfamilienhaus am Honsberg in Remscheid. Die Räume werden von Künstlerinnen und Künstlern verschiedener NRW-Hochschulen installativ und künstlerisch gestaltet. Dazu kommen dann performative Beiträge von Schülerinnen und Schülern der TAK. Premiere ist der 1. Juli 2016. Studenten und Künstler verschiedener Fachrichtungen wie z.B. Medien, Theater, Tanz, Musik, Film und Kunst erforschen den Moment im Hier und Jetzt. Es sei ein Versuch, sich wieder auf sich selbst zu besinnen, Ruhe zu finden, zu Verweilen und den eigenen Blick zu schärfen, so die Projektleiterin Miriam Bathe, die mit dem Projekt ihren Bachelor in Violine abschließt.

Ruhe finden, Verweilen und den eigenen Blick schärfen.

multimediales Sparten übergreifendes Theaterstück

Das unbewohnte Mehrfamilienhaus auf der Halskestraße 26 verwandelt sich dabei in den Schauplatz eines multimedialen Sparten übergreifenden Theaterstücks. Durch eine künstlerische Neugestaltung der ehemaligen Wohnungen entstehen in den Räumen mit Licht, Projektionen, Kunstobjekten und Geräuschen atmosphärische Rauminstallationen, die aus dem vormals Alltäglichen eine Reise in die Welt der Sinne, Poesie und Faszination ermöglichen. In Kombination mit Theater, Texten, Musik und Tanz entsteht ein Gesamtkunstwerk, das, das sinnliche Erleben des Augenblicks und die Wahrnehmung für den Moment im Hier und Jetzt erlaubt. Verschiedene Künste verbinden sich miteinander, Grenzen zwischen Bühne und Zuschauer werden aufgelöst. Das Publikum wird durch die eigene Präsenz und Interaktion zu einem Teil des Stücks.
20 junge Künstler und Studenten verschiedener Fachbereichen bringen unter der Regie von Miriam Bathe ihre eigenen Ideen und Inspirationen im künstlerischen Prozess zusammen. In einem offenen kreativen Arbeitsprozess beschäftigen sie sich unter anderem mit der Fragestellung, ob Wahrnehmung subjektiv ist und wie man diese beeinflussen kann.
Die Aufführungen finden vom 1-3. Juli im Rahmen eines Kunstfestivals am Honsberg in Remscheid satt. Regionale, nationale und internationale Künstler präsentieren an diesem Wochenende ihre Arbeiten, Werke und Projekte, wobei sowohl bildende als aus darstellende Künstler beteiligt sind. Es werden Ausstellungen, Installationen, Film und- Theatervorstellungen, Performances, Lesungen, Konzerte und Mitmachaktionen veranstaltet..

Ausrichter des Festivals ist der Kulturwerkstatt e.V. in Remscheid.

An dem Projekt beteiligen sich Künstlerinnen und Künstler folgender Akademien & Hochschulen:

Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal
Universität Bonn
Kunstakademie Düsseldorf
Bergische Universität
TanzZentrale Leipzig
Akademie Remscheid
Kunsthochschule für Medien Köln
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Folkwang Universität der Künste
Theaterakademie Köln