FAQ - Alles Wichtige zur TAK auf einen Blick

FAQ – alles Wichtige zur TAK auf einen Blick

Wir bilden Schauspielerinnen und Schauspieler aus. Mit dem TAK-Diplom kannst du im Theater, im Film, Fernsehen oder dem Hörfunk als Schauspieler, Performer oder Sprecher arbeiten. Darüber hinaus bilden wir Theatermacher aus. Du lernst eigene Projekte zu verwirklichen und unabhängig künstlerisch im Bereich der darstellenden Künste zu arbeiten. Wir legen Wert auf eine vielseitige Ausbildung, damit du dich möglichst breit aufstellen kannst.
Das Schulgeld für ein Semester an der TAK beträgt 2.970,00 EUR – also 495,00 EUR monatlich. Außer eventuellen unerheblichen Ausgaben für Bücher, Kopien oder Theaterbesuche fallen KEINE zusätzlichen Kosten an! Andere Schulen scheinen zunächst günstiger zu sein, erheben aber teils horrende Prüfungsgebühren oder verlangen von den Klassen, ihre Abschlussinszenierungen selbst zu finanzieren. Wir legen großen Wert auf Kostentransparenz und auf Vertrauen auch auf finanzieller Ebene. Die Kosten für die Weiterbildung sind individuell sehr unterschiedlich und richten sich nach unserer Gebührenordnung Weiterbildung, die du hier einsehen kannst.
Die Weiterbildung ist eine Möglichkeit, einzelne Module und Kurse der Ausbildung einzeln und nach eigenem Wunsch zu belegen – als Fortbildung neben dem Beruf, Schwerpunkt-Vertiefung in einzelnen Fachgebieten wie Sprechen, Impro, Dramaturgie, Szenisches Schreiben etc. oder als Umschulung von anderen künstlerischen Disziplinen für z. B. Tänzerinnen und Tänzer. Die Weiterbildung wird mit einem ausführlichen Zertifikat dokumentiert. Die Gebührenordnung zur Weiterbildung steht hier zum Download zur Verfügung: Gebührenordnung-Weiterbildung-TAK_2015_161
Wir haben verstanden, dass sich die Bedürfnisse stark verändern, die an Schauspieler gestellt werden. Gesucht werden aktive Künstlerpersönlichkeiten, die eine eigene Ästhetik und eigene Spielweisen erforschen. Die aktiv in Kollektiven eigene Projekte realisieren können. Deshalb lernst du nicht nur Schauspieler zu sein, sondern auch Theatermacher, Kulturmanager, Regieassistent oder Projektleiter. Qualifikationen, die deine Möglichkeiten weit über das Spiel vor der Kamera oder auf der Bühne erweitern. Wir unterrichten neben Schauspiel auch BWL, kreatives Schreiben, Regie, Dramaturgie, Erzählen, Licht- und Tontechnik. Dieser Ansatz ist einzigartig unter den deutschen Privatschulen.
  • Talent
  • Fachoberschulreife oder höherer Schulabschluss
  • Teilnahme am Start-Up Workshop
  • Mindestalter 17 Jahre
  • Beherrschung der deutschen Sprache in Schrift und Wort
Nein. Wir können nicht jedem Menschen der diesen Traum hat dabei helfen, eine künstlerische Karriere zu starten. Wir wählen aus den Bewerberinnen und Bewerbern diejenigen aus, die wir für begabt halten und die zu uns und unserer Arbeitsweise passen. Wichtig sind neben dem Schauspieltalent soziale und kreative Eigenschaften. Der Markt sucht das Außergewöhnliche. Wer bei uns studiert muss etwas zu sagen haben. Unsere Ausbildung ist keine Castingshow, wo nach jeder Runde jemand rausfliegt. Kontinuität, Verlässlichkeit und Loyalität sind wichtig, um gemeinsam durch 4 intensive Jahre Schauspielschule zu gehen.
Du kannst die Ausbildung zum Sommersemester (Anfang März) oder zum Wintersemester (Anfang September) eines jeden Jahres beginnen.
Jein. Die Grenze für Schauspielerinnen und Schauspieler liegt bei vielen staatlichen und privaten Schulen bei 28 Jahren – je später man in den Beruf einsteigt desto schwieriger wird es, sich am Markt durchzusetzen. Je nach Talent sind durchaus Ausnahmen möglich. Da wir an der TAK aber neben den Schauspielern auch eigenständige Künstlerpersönlichkeiten ausbilden die nicht in erster Linie auf der Bühne sondern um sie herum arbeiten wollen, gibt es in diesem Bereich nahezu keine Altersbeschränkung.
Unsere Dozentinnen und Dozenten sind aktive Künstler und Pädagogen, die in dem Bereich erfolgreich arbeiten, den sie an der TAK unterrichten. Sie haben einen starken Praxisbezug und können immer aus eigenen künstlerischen Arbeiten schöpfen und ihre Studierenden als Mentoren in die reale Arbeitswelt mitnehmen .
  • Schaue dir den Stundenplan an
  • Frage nach dem Leitbild der Schule
  • Achte auf ein transparentes Auswahlverfahren
  • Achte darauf, dass du in der Woche mindestens 25 Stunden Unterricht hast
  • Achte auf kleine Klassen und eine professionelle Ausbildungs- und Prüfungsordnung (unsere steht hier zum Download zur Verfügung: Theaterakademie-Koeln-Ausbildungs-und-Pruefungsordnung)
  • Hör dich um, welchen Ruf die Schule hat – Sprich Schülerinnen und Schüler der Schule an
  • Erkundige dich ob und wo die Schüler nach der Ausbildung unterkommen
  • Informiere dich bei der ZAV-Künstlervermittlung
  • Frage, ob du einen Termin für ein Gespräch haben kannst
  • Informiere dich bei Agenturen, Castern etc., ob der Abschluss der Schule anerkannt ist
Du kannst jederzeit einen Termin mit unserem Schulleiter vereinbaren, in dem du alle Fragen zur Ausbildung stellen kannst. Darüber hinaus kannst du unsere öffentlichen Vorstellungen besuchen, an der Woche des offenen Unterrichtes oder den Tagen der offenen Tür teilnehmen, oder als Zuschauer die Abschlussprüfungen miterleben. Um die Arbeit an der TAK kennen zu lernen, empfehlen wir dir auch eine Teilnahme an unseren Schnupperkursen und Workshops.
BAföG:
Die Ausbildung ist BAföG anerkannt. Du kannst Schüler-BAföG beim Einwohnermeldeamt, bei dem die Eltern gemeldet sind, beantragen. Diese Form des BAföG muss nicht zurückgezahlt werden und wird abhängig vom Einkommen deiner Eltern vergeben.
Bildungskredit:
Es gibt auch die Möglichkeit ab der Hauptausbildung nach dem 4. Semester einen Bildungskredit mit sehr günstigen Konditionen zu beantragen. Dieser Kredit ist z.B. bei der Bundeskreditanstalt zu beantragen (Infos unter http://www.bva.bund.de/). Der Bildungskredit kann zusätzlich zum BAföG beantragt werden.
Studienkredit:
Es gibt auch einige Banken, die für Schüler und Studenten konditionierte Studienkredite anbieten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich bei verschiedenen Stiftungen um ein Stipendium zu bemühen.
Steuerlicher Vorteil:
Das Schulgeld ist von der Steuer absetzbar. Die dafür notwendige Bescheinigung stellen wir dir im Sekretariat aus.
Nebenjob:
Der Stundenplan ist so gestaltet, dass du nebenbei jobben kannst.
Vermittlung durch die TAK:
Wir versuchen dich vom ersten Semester an in unser Netzwerk an Arbeitgebern zu vermitteln, damit du schon während der Ausbildung Berufserfahrung sammeln und damit Geld verdienen kannst.
Der Start-Up Workshop ist eine Arbeitsprobe. Gerne kannst du einen, zwei oder drei Monologe deiner Wahl oder Lieder, Poetry Slams oder Kunststücke vorbereiten und bei uns vorsprechen. Wenn du keine vorbereiteten Monologe hast, schicken wir dir gerne bei deiner Anmeldung zum Vorsprechen kurze Monologe zu, mit denen wir arbeiten werden. Wichtiger als vorbereitete Texte sind uns deine Persönlichkeit und die Zusammenarbeit in der Improvisation. Du darfst völlig unvorbereitet erscheinen.
Gerne hängen wir ein Wohnungs-/Zimmergesuch an unserem Schwarzen Brett auf und stellen Kontakt zu Schülerinnen und Schülern her, die ggf. Mitbewohner suchen oder vermitteln können.

Wenn Du noch weitere offene Fragen hast, stehen wir Dir hier gern zur Verfügung!

Aktuelle Beiträge

Offener Unterricht

Aufnahme-Workshop